Schweineanlage mit 10 000 Sauen geplant

Greifswald In der Gemeinde Alt Tellin, knapp 40 km südlich von Greifswald, plant der niederländische Investor Adrian Straathof Europas größte Ferkelaufzuchtanlage. Dort sollen 10 000 Muttersauen 250 000 Ferkel pro Jahr produzieren. Es wäre Adrian Straathofs neunte Schweine-Anlage in Nordostdeutschland. „Anlagen in solchem Ausmaß stellen eine erhebliche Umweltbelastung dar, sie machen das Leben im ländlichen Raum ungenießbar, von einer artgerechten Tierhaltung kann auch keine Rede mehr sein“, so Ulrike Wolter von der Agrikulturgruppe Greifswald. Nach ihrer Auffassung ist das kein Konflikt, der nur auf lokaler Ebene Wellen schlägt. Diese Art der Tierhaltung beeinflusse Lebensverhältnisse über Landesgrenzen hinweg. Die Flächen auf lokaler Ebene genügten nicht, um Futtermittel für eine solche Masse an Tieren zu erzeugen.

Seit einigen Jahren kämpft die örtliche Bürgerinitiative „Leben am Tollensetal“ gegen dieses Vorhaben. In diesem Frühjahr geht es in die Entscheidungsphase. Die Behörde, die über die Angelegenheit entscheidet, ist das StAUN Neubrandenburg. Über 700 kritische Bürger haben mittlerweile Einwendungen gegen diese Anlage eingereicht. Heute beginnt die öffentliche Anhörung in Demmin. Für das Wochenende 17. bis 19. April sind mehrere Aktionen geplant, u.a. ein Sternmarsch aus drei Richtungen nach Alt Tellin. Die AgriKulturgruppe Greifwald veranstaltet morgen um 19.30 Uhr im IKuWo (Goethestraße 1) eine Infoveranstaltung zum Thema mit Gästen der BI „Leben am Tollensetal“.


Quelle: Ostsee-Zeitung vom 06.04.09