Feldbesetzung in Lüsewitz JETZT

In der Nacht vom 2. auf den 3. April besetzten Gentechnikgegner_innen ein
Versuchsfeld auf dem Gelände des AgroBiotechnikums in Groß Lüsewitz. Sie
bauten dort einen Turm und Zelte auf und wollen bleiben, bis die Aussaat
der gentechnisch veränderten Pflanzen verhindert ist.
In der Nacht haben ca. zwei Dutzend Gentechnikgegner_innen ein
Versuchsfeld auf dem Gelände des Agrobiotechnikums 20 km östlich von
Rostock besetzt.

Lüsewitz ist ein traditioneller Züchtungsstandort für Kartoffeln und
hier befindet sich auch eine Saatgutdatenbank, also ein Ort an dem
Saatgut ausgebracht wird, um es zu erhalten. „Gerade hier nun auch mit
gentechnisch veränderten Pflanzen Freisetzungsversuche zu machen legt
die Absicht der Gentechnikindustrie offen: Es geht bewusst darum,
Saatgut durch Auskreuzung zu verunreinigen und alte, traditionelle
Sorten zu gefährden.“ so Johanna Rehse, eine der Gentechnikgegner_innen.
Außerdem wird in diesem Jahr auf der Fläche auch ein Gen-Gerstenversuch
der Universität Gießen durchgeführt, der in Gießen in den letzten Jahren
immer wieder durch kreativen und entschlossenen Widerstand unbrauchbar
bzw. im letzten Jahr sogar durch eine ähnliche Feldbesetzung unmöglich
gemacht wurde. „Die Uni Gießen weicht nun ans andere Ende Deutschlands
aus. Sollte sie darauf gehofft haben, dort nicht auf Widerstand zu
treffen, hat sie sich getäuscht“ so die Besetzer_innen.

Das Agrobiotechnikum verbindet jede Menge Firmen und Neugründungen. „Es
besteht die Vermutung, dass es hier weniger um Forschung, als primär um
Imagepflege für die Gentechnik und das Abgreifen von Fördergeldern in
Millionenhöhe geht“ so Rehse. „Bei der Gentechnik geht es nicht um
Menschen, sondern um Profite. Die Landwirt_innen sollen abhängig gemacht
werden von Saatgutmultis, die die Kontrolle über einen komplett
patentierten Saatgutmarkt anstreben. Das wollen wir verhindern“
Die Besetzer_innen errichteten auf dem Feld einen Holzturm und
verschiedene Vorrichtungen, die eine Räumung möglichst aufwendig machen
sollen. Sie sind darauf eingestellt, wenn nötig mehrere Wochen zu
bleiben und wollen auf der besetzten Fläche auch
Informationsveranstaltungen anbieten.

Weitere Informationen unter:
http://de.indymedia.org/2009/04/246035.shtml
http://www.projektwerkstatt.de/gen/agrobiotech_filz.htm

Kontakt mit den Besetzer_innen auf dem Feld: 0163/92 33 618

Quelle:PM der Besetzer_innen erhielten wir als E-Mail