Archiv für August 2008

Gentechnikfelder Zerstört

im Sommer kam es zu einigen Zerstörungen von Gentechnikfeldern wie auf Indymedia Deutschland berichtet wird

Endlich: Unterfranken Gentechnikfrei!

http://de.indymedia.org/2008/08/225834.shtml

Kitzingen gentechnikfrei
http://de.indymedia.org/2008/08/225829.shtml

Maisseuche befreit Feld auch in Brandenburg
http://de.indymedia.org/2008/07/223109.shtml

Angekündigte Feldbefreiung (Wildberg) BRB
http://de.indymedia.org/2008/07/222717.shtml

Feldbefreiung bei Mariensee
http://de.indymedia.org/2008/07/222714.shtml

Genfelder in Franken befreit
http://de.indymedia.org/2008/07/222306.shtml

Ein weiteres Genfeld befreit
http://de.indymedia.org/2008/07/221913.shtml

Versuchsfreistaat Sachsen
http://de.indymedia.org/2008/07/221884.shtml

NRW gentechnikfrei
http://de.indymedia.org/2008/07/221865.shtml

Genmais-Versuchsfeld in Rheinstetten zerstört
http://de.indymedia.org/2008/07/221324.shtml

Feldbefreiung in Unterfranken
http://de.indymedia.org/2008/06/220996.shtml

Monsanto Versuchsfeld zerstört
http://de.indymedia.org/2008/06/220927.shtml

Neue Broschüre zur Agro-Gentechnik

Neue Broschüre zur Agro-Gentechnik

unter dem Titel „Gentechnik: manipuliertes Leben“ hat der Umweltinstitut München e.V. eine neue Broschüre herausgebracht auf 16 Seiten wird darin erklärt was Gentechnik ist, wie Gentechnik bei Pflanzen funktioniert und wo bereits die Saat aus den Labors der Gentechnik-Konzerne wächst, welche gesetzlichen Grundlagen gelten und in welchen Lebensmitteln Gentechnik stecken kann. Und es wird beschrieben welche Ökologischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Risiken entstehen können.

die Broschüre könnt ihr hier als PDF runterladen Klick

Sommerloch???

ja sowas gibt es wirklich.

Wir haben es leider am eigenen Leib erfahren müssen uns war es nicht mehr möglich unseren Blog Aktuell zu halten da der Sommer doch anstrengender war als wir dachten. Wir Versprechen uns zu bessern und unseren Blog nun wieder regelmäßig mit Inhalten zu füllen.

Die nächste Veranstaltung lässt auch nicht mehr lange auf sich warten.

eure agriKultur gruppe greifswald